[Rezension] Briefe an mein Baby

Titel: Briefe an mein Baby

ab39b9eb992b46149cc349210b625ff2-front_cover-khl6fch3k5wy6

26 Seiten | „Briefe an mein Baby“ | Erinnerungsbuch | 10.02.2016 | 12,95€ | ISBN 978-3-89777-852-8 | Hier kaufen

_________________________ Über die Autorin _________________________

Schon als Kind fing Lea Redmond an, kleine schöne Dinge zu entwerfen. Mit 8 baute sie ihren ersten Cola-Automaten. Sie belegte Philosophie und Umweltstudien am Whitman-College von Walla Walla im US-Bundesstaat Washington und engagierte sich anschließend in vielen sozialen und kulturellen Projekten. Noch heute entdeckt sie in den kleinsten Dingen die schönsten Geschichten und Gelegenheiten. Seit 2008 entwickelt und produziert sie im ihrem Studio „Leafcutter Designs“ wunderbare kleine Dinge aus schönen Materialien. Unter anderem betreibt sie dort auch das „kleinste Postamt der Welt“.

_________________________ Klappentext _________________________

In diesem einzigartigen „Buch“ finden sich 12 Briefvorlagen ans Kind zu verschiedenen Themen – jeder Brief ist als eine eigene kleine Zeitkapsel zu verschließen. Sie bilden zusammen einen Schatz, den jeder gerne verschenkt und für später hüten wird. Diese besonderen Erinnerungs- und Verschenk-Bücher sind international bereits ein großer Erfolg; die deutsche Ausgabe jetzt exklusiv bei moses.

_________________________ Meine Meinung _________________________

Jeder Brief hat sein eigenes Layout, ein Feld in den man vormerken kann, ab wann der Brief frühestens geöffnet werden darf und ein Feld zum notieren, wann der Brief verschlossen wurde. Zehn Briefe sind thematisch aufgestellt, wie z.B.:

– Meine Wünsche für dich sind …
– Was du von mir wissen solltest …
– Die Welt, die ich dir hinterlassen möchte …
– Eine Sache, die an dir wirklich besonders ist …
– An dem Tag, an dem du geboren wurdest …
– Dein erstes Zuhause war wie …
– So hast du gern deine Zeit verbracht …
– Ich lache immer, wenn du …
– Mein erster Eindruck von dir war …
– All die Dinge, die du hoffentlich eines Tages ausprobierst …

Die restlichen zwei Briefe sind ohne Thema, hier kann man sich selber Gedanken machen und seiner kreativität freien Lauf lassen. Mit Sticker kann man die Briefe verschließen.

Die Gestaltung der Briefe ist auch sehr neutral und in schönen Farben, das Papier an sich ist auch etwas stärker als wie normales Papier.

_________________________ Fazit _________________________

Ich finde das Erinnerungsbuch sehr gut gelungen , neben dem normalen Babyalbum ist dieses Buch ein einzigartiges Erinnerungsstück der ganz besonderen Art. Schön ist wenn man später gemeinsam die Briefe öffnet.

Dieses Erinnerungsbuch gibt es übrigens auch mit dem Titel „Briefe an meine Liebe“ und „Briefe an mein Enkelkind“.

Meine Bewertung für das Erinnerungsbuch “Briefe an mein Baby”


5

Ich möchte mich ganz herzlich beim Moses Verlag bedanken
und bei

für die Bereitstellung
des Buches

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*