[Rezension] Verpissimo! – Ein Sommer in Italien

Titel: Verpissimo! – Ein Sommer in Italien

1351b280a81e4248be1261e0874f1e52.front_cover.KH2B2UK792W8HAutorin: Anna Gold

Seiten: 300 Seiten

Preis: 8,99€

ISBN: 978-3-95649-009-5

Du möchtest das Buch gerne kaufen:

Hier bestellen

_________________________ Über die Autorin _________________________

Nach fünfzehn langen Jahren anonymer Bürotätigkeiten in allen erdenklichen Berufssparten entschied sich Anna Gold, ihr Hobby zum Beruf zu machen. Seit 2011 arbeitet sie als freie Schriftstellerin und Ghostwriter. Anna Gold ist Mutter eines zweijährigen Sohnes, Ehefrau eines Drehbuchautors und wohnt zusammen mit ihrer vegetarischen Familie in Oberbayern.

_________________________ Klappentext _________________________

Auswandern nach Italien! Nix hält Dana und ihre allerbeste Freundin Mel in Deutschland: Ihre Jobs sind ätzend, ihre Freunde (Käfer-Klaus und Mickey) betrügerisch beziehungsweise Muttersöhnchen. Kurzentschlossen investiert Mel in eine Villa im Piemont, die ihr der italienische Makler am Telefon ans Herz gelegt hat. Eine Frühstückspension ist angedacht. Nur: Der schrullige Vorbesitzer (Müll-Mastro, die Altlast) weigert sich auszuziehen. Zahlende Gäste kommen entweder gar nicht oder sind Rocker. Oder Grufties. Meer ist weniger, und was um alles in der Welt ist die Kottize Fischikale?
Die Freundinnen sind mittendrin im dolce vita für Hartgesottene inklusive italienischer (Alb-)Traummänner …

_________________________ Erster Satz_________________________

„Aller Anfang ist Schwiegermutter…“

_________________________ Aufbau & Handlung _________________________

Das Cover sieht total viel versprechend aus und total sommerlich und erfrischend, es macht Lust auf Sommer. Die Textpassagen lassen sich im Buch super leicht lesen, es ist auch nicht anstrengend, passend für ein Sommerbuch. Die Sätze sind kurz und spritzig und frech.

Bei Mel und Diana geht alles nur schief was nur schief gehen kann. Bevor beide auswandern geht alles schief und es wird auch nicht besser als sie auswandern. Die Geschichte wird sehr lustig erzählt und über die eine oder andere Passage konnte ich schmunzeln.

Die Auswanderung wurde sehr einfach beschrieben, heute wurde das Haus gekauft und morgen wohnten sie schon drin, die komplette Geschichte wird in Italien gespielt.

Witzig beschreibt die Autorin die Charaktereigenschaften. Die Handlung wird in Ich-Form erzählt. Dana ist eher die vernünftige und Mel kam mir ziemlich naiv vor.

_________________________ Fazit _________________________

Wer eine lustige und erfrische Urlaubslektüre sucht, den kann ich nur Verpissimo empfehlen. Das Buch habe ich sehr schnell durch gelesen. Das Cover alleine bringt einen dazu das Buch zu kaufen, denn es ist einfach sommerlich, frisch.

Meine Bewertung für das Buch “Verpissimo! – Ein Sommer in Italien”
63

Ich möchte mich ganz herzlich beim Mira Taschenbuch Verlag bedanken
und bei BlogdeinBuch für die Bereitstellung des Taschenbuches

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*